Schottland - Mystik und Highlands

My heart's in the Highlands, my heart is not here,

My heart's in the Highlands, a-chasing the deer...

Als hätten die Dichter ihr Füllhorn der Worte in Fels und Wasser gegossen, dass ist Schottland: einsam, mystisch, rau und romantisch.

Schottland ist einzigartig, schroff und lieblich zu gleich, beseelt, wild und verlassen. Abgeschiedene Landschaften mit verwunschenen Wasserfällen, stille Seen mit geheimnisvollen Burgen, bizarre Gebirgsketten, ruppige Küsten und anmutige Buchten.

Ein melancholischer Ort im beständigen Wechsel der Witterung.

Und gerade diese Wetter- und Lichtwechsel sind ein Paradies für jeden Landschaftsfotografen. Von den Klippen der Seevögel über geheimnisvolle Eichenwälder, von Fjorden bis hin zu Berglandschaften gibt es in Schottland noch viele atemberaubend schöne Landstriche zu erkunden und zu fotografieren. 

Von unserem schottischen Cottage aus, entdecken wir im besten Licht und mit viel Zeit für kreatives fotografieren, die Küste vor unsere Tür ebenso, wie grandiose Hotspots im Westen von Schottland.

Als Basis der Fotoreise nach Schottland dient uns ein wunderschön gelegenes, großzügig geschnittenes Cottage an der westlichen Küste. Von da begleitet Sie Ihr Fototrainer zu wunderschönen Landstrichen und entlegenen Küstenabschnitten, oder Sie erkunden die Gegend mit Ihrer Kamera auf eigen Faust, wenn Ihnen danach ist. Durch gezielte Übungen und Verdichtung Ihrer Fotografie werden Sie zahlreiche großartige Bilder machen können.

Die Fotoreise ist als Selbstfahrerreise konzipiert (Fahrgemeinschaften machen natürlich Sinn), um den Preis gering und die Individualität vor Ort hoch zu halten.

Die Fotoreise ist auf 4 bis 6 Teilnehmer begrenzt.

 

 

 

zurück zur Übersicht

Daten und Termine

Kursgebühr

1799,- EUR inkl. MwSt.

(inkl. Übernachtung im schottischen Cottage, ggf. im Doppelzimmer. Einzelzimmer gegen Zuschlag möglich)

Die Anreise erfolgt individuell.



Stefan Mayr

Referent
Stefan Mayr

Fotografieren ist für mich eine Art des Sehens und Lebens. Ähnlich dem subjektiven Auge dient die Blende einer Kamera nicht dazu, möglichst viele Informationen hereinzulassen, sondern dazu, welche auszublenden, sie auf ganz einzigartige Weise zu "reduzieren" und so zu persönlichen, ganz individuellen und künstlerischen Momenten für mich zu machen. Dabei glaube ich an den Charme und die Intensität zeitloser Fotografien und verfolge den Anspruch, emotional sichtbar zu machen, was für gewöhnlich unsichtbar bleibt. Diese fotografische Sicht- und Herangehensweise vermittle ich Ihnen mit Hingabe in meinen Fotokursen und Workshops.

Stefan Mayr ist Gründer und Kopf der Fotoschule Augsburg. Als freier und künstlerischer Fotograf hat er sich auf (s)eine emotionale Bildsprache spezialisiert, die in zahlreichen Ausstellungen und Publikationen ebenso zu finden ist, wie in den Auftragsarbeiten für seine Kunden.

Newsletter

Sie möchten über unsere Termine
und Angebote informiert werden? 

Hier können Sie sich zu
unserem Newsletter anmelden!

zur Anmeldung