Open menu

MENÜ

Ein Abend mit Andreas Jorns

Am 23. März kommt Andreas für einen Vortrag mit anschließender Diskussion in die Lighthouse Fotoschule. Er gibt Einblicke in seine Arbeiten und erzählt etwas zu den Hintergründen seiner verschiedenen Projekte in den letzten Jahren.

Gleichzeitig präsentiert er seinen neuen Bildband „Finally“ und verrät, wie dieser nach seiner mehrmonatigen Auszeit im letzten Jahr zustande gekommen ist. Dabei sind alle eingeladen, Fragen zu stellen und in die Diskussion mit Andreas zu treten. Ausklingen lassen wir den Abend mit einem gemütlichen Beisammensein und ein paar Kaltgetränken an der Lighthouse Bar.

Der Eintritt ist frei, aber wir lassen vor Ort einen Hut rumgehen.

Weitere Fakten zu Andreas Jorns 

Neben seinen klassischen Porträt- und Aktarbeiten ist Andreas Jorns zunehmend auch in längerfristigen Projekten engagiert. Unter anderem mit älteren Menschen („Sehen Sie hin!“ in Zusammenarbeit mit der Parkresidenz am Germanswald in Villingen-Schwenningen), aber auch mit Jugendlichen. Das Ergebnis eines solchen Projektes („INSELJUGEND“) war von Dezember 2021 bis November 2022 im Museum Kunst der Westküste auf Föhr zu sehen - auch hierzu ist ein Ausstellungskatalog erhältlich.

Seit Dezember 2020 gibt es zudem seinen Podcast „Radio Jorns“, bei dem er Themen der Fotografie mit Musik aus seinem Plattenregal kombiniert.

Um Anmeldung wird gebeten.

zurück zur Übersicht

Daten und Termine

Kursgebühr

Eintritt frei!

 


23.03.2024

 

17:00 Uhr (Einlass um 16:30 Uhr)

Noch ca. 10 freie Plätze!

 

anmelden


Andreas Jorns

Referent
Andreas Jorns

Andreas Jorns lebt mit seiner Frau in in Haan (Rheinland) und hat sich als Porträt- und Aktfotograf - vornehmlich in schwarzweiss - einen Namen gemacht. Er ist Autor von drei Fachbüchern (zuletzt „Sensual Nude“ im dpunkt.Verlag) und publiziert seine eigenen Bildbände, die er zudem selbst vertreibt. Im Februar 2024 erschien mit „FINALLY“ bereits sein achter Bildband. Ende 2023 hat Andreas Jorns bekannt gegeben, seine Arbeiten nicht mehr in den sozialen Medien zu veröffentlichen. Stattdessen bringt er zwei mal pro Jahr eine Zeitung mit dem Titel „einBlick“ heraus, die er gratis an alle Interessenten verteilt.

Die Arbeiten von Andreas Jorns waren bereits in einigen Ausstellungen zu sehen, u.a. im Jahr 2021 anlässlich der Retrospektive „black is the color“ in der Leica Galerie in Düsseldorf, zu der auch ein Ausstellungskatalog erschienen ist. Zuletzt (bis Januar 2024) gab es eine Ausstellung mit Bildern aus seinem 2022 erschienen Bildband „Lucid Dreams“ in der Leica Galerie in Nürnberg.

Im August 2023 wurde Andreas Jorns als ordentliches Mitglied in die DGPh (Deutsche Gesellschaft für Photographie) berufen.